Partner-Seiten:Deutsche Pornos|Timtube|Kostenlos Pornos Deutsch|Deutsche Sexfilme|Pornos

versauter dreier im pornokino

Weil ich manchmal auch Lust auf einen Schwanz habe, gehe ich dann ins Pornokino, meistens auf dem Kiez ins “seventh heaven”, dort gibt es gute Lochkabinen und manchmal durfte ich als wichsender Zuschauer auch schon ein Paar beobachten, aber an diesem Abend sollte es anders werden.
Nach einem Konzert war ich noch geil und entschied mich, ins Pornokino zu gehen, vielleicht konnte ich ja einen geilen Schwanz entsaften und dann selber abspritzen. Als ich reinkam, sah ich ein Paar im Eíngangsbereich sitzen, die mich interessiert musterten. Ich ging vorbei und schloss mich in meiner Lieblingskabine mit 2 Löchern zu einer angrenzenden Kabine ein. Kurz darauf hörte ich, wie die Tür nebenan geschlossen wurde. Nach kurzer Zeit schaute ich durch ein Loch und sah, wie die Frau von dem wichsenden Mann mit einem Dildo bearbeitet wurde. Sie stöhnte dabei geil auf, es schmatzte in ihrer Votze…
Ich holte sofort meinen schon harten Schwanz raus und begann zu wichsen, da drehte sich der Mann um und steckte seinen halbsteifen Schwanz durch das andere Loch. Diese Aufforderung ließ ich mir nicht entgehen und begann, mit der freien Hand seinen Schwanz zu wichsen, während die Frau sich weiter mit dem Dildo vergnügte. Doch dann zog er seinen mittlerweile harten Schwanz zurück, hatte es ihm nicht gefallen?
Offensichtlich doch, denn er beugte sich zum Loch herunter und fragte, ob ich Lust auf einen Dreier hätte. Ob ich Lust hätte? Natürlich hatte ich. Wir trafen uns auf dem Flur und die beiden bedeuteten mir, mitzukommen, sie hatten den Schlüssel zum “Bedroom”, einem Raum mit großer Spielwiese und zwei Fenstern und einer Öffnung mit Gitterstäben. Wir einigten uns sofort darauf, die mittlerweile beträchtliche Anzahl an wichsenden Zuschauern zuzulassen.
Er erklärte mir dann, dass er zwar mit seiner Frau schon oft Gruppensex gemacht habe, aber noch nie mit einem Mann Sex gehabt habe, jetzt jedoch neugierig geworden sei und es mal ausprobieren wolle.
Na, dann los.
Sie legte sich auf das Bett, spreizte die Beine und fingerte sich, während er sich ebenfalls auf den Rücken legte, ihre Titten massierte und mir seinen Schwanz entgegenstreckte. Mein Schwanz zuckte schon vor Aufregung! Ich kniete mich zwischen seine Beine, reckte meinen Arsch den Zuschauern entgegen und begann, seine Eier zu lecken und den Schwanz zu massieren. Er stöhnte auf. Dabei steckte ich meinen Finger tief in ihre nasse Votze. Jetzt nahm ich seinen Schwanz in den Mund, lutschte vorsichtig, als sie meinen Schwanz in die Hand nahm und langsam zu wichsen anfing. Wow, war das geil.
Jetzt wollte sie gefickt werden, er sollte zusehen. Ich steckte also meinen Schwanz in ihre Votze, während er sich selbst vergnügte und ab und zu einen Finger an meiner Rosette rieb. Dann wechselten wir, er fickte sie von hinten, während ich ihre Titten leckte. Die Zuschauer hatten inzwischen alle Hemmungen fallen gelassen und standen wichsend nebeneinander, einige wichsten sich gegenseitig.
Er zog seinen Schwanz aus ihrer Muschi und hielt ihn mir hin, ich nahm ihn tief in den Mund, er schmeckte nach ihr und nach seiner Ficksahne, die als kleines Freudentröpfen aus seiner Eichel quoll. Ich massierte sein Arschloch dabei kräftig.
Sie legte sich auf den Rücken und forderte uns auf, ihr jetzt auf die Titten zu spritzen! Wir knieten uns also von beiden Seiten neben sie und wichsten um die Wette! Keiner gewann, mit einem kurzen Blick verständigten wir uns und spritzten gleichzeitig unsere Ficksahne auf ihre Titten….
Mann, ich wurde fast ohnmächtig vor Geilheit. Nur langsam fanden wir wieder in die Realität. Immer noch geilten sich einige Zuschauer an uns auf, was sie veranlasste, ihre vollgespritzten Titten noch einmal als Wichsvorlage zu präsentieren…mit Erfolg!
Dieser Abend war so geil, dass ich zu Hause noch 2 mal “nachwichsen” musste, bis ich endlich Schlafen konnte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *