Partner-Seiten:Deutsche Pornos|Timtube|Kostenlos Pornos Deutsch|Deutsche Sexfilme

Sexgeschichte – Einfach Schwiegermutter gefickt

Eines schönen Tages habe ich mich wieder einmal bei meiner Schwiegermutter Nachmittags zum Kaffee eingeladen.
Schon immer war ich geil auf sie,….doch seit sie Witwe wurde noch viel mehr.

Wie immer saßen wir uns gegenüber, haben geredet und rumgealbert. Dabei wurde sie immer frecher und frecher.
Ich habe ihr gesagt sie soll vorsichtig sein sonst pack ich sie. Doch sie hat nicht auf mich gehört.

Plötzlich bin ich aufgestanden hab die zwei Schritte zu ihr hin gemacht und mich groß über sie gebeugt. Mit großen Augen und verschreckt hat sie mich angesehen. Dann habe ich ihr mit beiden Händen auf ihre geilen Titten gegriffen und sie gedrückt,durch die Bluse, man hat ständig ihre steifen Nippel gesehen.
Nein nicht ,…..was machst du da,…..bitte bitte tu das nicht,…….stammelte sie.
Doch ich habe sie immer fester geknetet und gedrückt, ihre Nippel durch die Bluse gesucht,…..und plötzlich fing sie an zu stöhnen.

Das Miststück hat ihre Augen geschlossen, den Mund leicht geöffnet und ihre Zunge über ihre Lippen gleiten lassen während ich die Titten bearbeitete.
Nun griff ich mit beiden Händen ihre Bluse und riss sie mit einem Ruck auseinander. Die Knöpfe sind nur so davongesprungen und ihre beiden geilen Titten , das Miststück hatte keinen BH an, sind mir richtig entgegengesprungen.
Neeeeiiiiinnnnn, schrie sie,…was machst du da, das kannst du nicht machen,…..
Aber in diesem Moment hat mich das nicht abgeschreckt,….sondern angestachelt.
Ich habe sie in dich Couch gedrückt um mich über ihre Titten gebeugt und sie geknetet und fest gerückt, an ihren Nippel gesaugt und gezogen und ihr gleichzeitig keine Chance gelassen sich mir zu entziehen.
Sie hat nur Gewimmert und immer wieder nein nein nein gewinselt, das darfst du nicht ; BITTE BITTE,…..

Jedes Wort, jedes winseln hat mich noch geiler gemacht noch entschlossener, sie mir einfach zu nehmen.
Dann habe ich sie plötzlich losgelassen, meine Hose aufgemacht und ihr befohlen meinen Riemen zu blasen, der wie ein Pfahl hart war.
Nein bitte nicht, wimmerte sie noch,…..doch ich habe ihn ihr an den Mund gedrückt und wieder ihre Titten gepackt.
Da hat sie dann den Mund geöffnet, meinen Riemen aufgenommen und ihn mit beiden Händen gepackt und saugeil geblasen.

Mit meinen Knien habe ich die ihren auseinander gedrückt, ihren Rock hochgeschoben und meine Hände an ihren Schenkel hochgleiten lassen. Durch den Slip hindurch habe ich ihre feuchte Fotze gedrückt und gerieben,…und das Miststück hat angefangen nur noch zu gurren und zu wimmern vor Geilheit.
Noch während sie geblasen hat, habe ich mit meinen Händen den Slip fest gepackt und mit einem Ruck entzwei gerissen so das ihre Fotze offen lag.
Bitte nicht ,..flehte sie , nein tu das nicht,….doch ich hab sie auf den Rücken gedrückt ihr die Beine mit meinem Körper gespreizt und bin einfach in sie eingedrungen. Wie von sinnen habe ich sie hammerhart gefickt, gnadenlos zugestoßen, dabei ihre Hände gehalten und ab und an ihre Titten gesaugt.
Dieses Miststück hatte einen so gewaltigen Orgasmus und hat gestöhnt wie ich es noch nie gehört habe.
Mein Riemen hatte in ihre geile Fotze seinen ganzen Saft gejagt und trotzdem war ich noch immer geil und der Riemen hart wie Stahl.
Los dreh dich um und knie dich hin habe ich schroff befohlen und sie hat das ohne murren gemacht.
Dann habe ich sie an den Hüften gepackt meinen Riemen angesetzt und ihn ihr einfach knallhart bis zum Anschlag in die Fotze gerammt. Die Titten haben nur so geschaukelt während ich sie von hinten einfach abgefickt habe.

So wurde sie meine Fickfotze und obwohl sie immer gesagt hat das dürfen wir nie mehr machen habe ich sie mir immer wieder geholt und sie noch viele male ausgiebig gefickt und benutzt.
Auch mein erster Arschfick fand mit ihr statt, doch das erzähl ich ein anderes mal.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *