Partner-Seiten:Deutsche Pornos|Timtube|Kostenlos Pornos Deutsch|Deutsche Sexfilme|Pornos

Ficken mit den Schwiegereltern

Es war die Karnevalszeit, meine Schwiegereltern wollten schon lange einmal mit mir und ihrer Tochter, also meiner Frau, gemeinsam dahin gehen. Da ich nicht unbedingt ein Karnevalsfan bin, konnte ich mich bis dato dagegen sträuben obwohl meine Frau Angie diesen Kalmauk über alles liebte wo man wenigstens einmal im Jahr so richtig die Sau raus lassen konnte.
Tschingbummtarassasa war eben nicht so mein Ding.
Als ich Angie das erste Mal aber sah, war ich hin und weg. Sie war für mich die Traumfrau mit ihren üppigen Titten und ihrer langen schwarzen Mähne.
Man sagte ihr auch nach, das sie eine gute Fickerin sein solle was mich nur noch neugieriger machte, sollte schon mit einer ganzen Menge Kerlen gefickt haben. Wir sahen uns öfter auf dem Tanzsaal und in der Dicco und jedesmal knutschte sie mit einem Anderen, aber so ganz egal schien ich ihr auch nicht zu sein, denn wenn sie an mir vorbei ging, grinste sie mich an und hatte einen überwältigenden Augenaufschlag. Ihr eigentlich immer nuttiges Outfit machte mich dabei noch zusätzlich an. Man merkte ihr schon an, sie war geil auf Kerle.
Nun kam der Tag, an dem ich es endlich auch einmal wissen wollte. Ich trank mir an der Bar Mut an und ging einfach auf sie zu um mit ihr zu tanzen. Sie stimmte zu und ich drückte sie beim Tanzen eng an mich, so daß ich ihre geilen Titten dicht an mir spürte.
Ir haben noch am gleichen Abend geil miteinander gefickt und sie versprach genau das, was man über sie so erzählte.

Das ist aber nicht das, was ich eigentlich erzählen will.

Wir gingen also mit ihren Eltern zum Karneval und der Abend war doch ganz nett.

Angies Eltern, Vater Alfons aus dem ehemaligen Jugoslawien, ein großmäuliger ungebildeter Lebemann, mit jeder Menge Muskeln und einigen Tattoos, sah eher aus wie ein Lude.
Sein exzessiver Lebensstil hatte aber auch an ihm genagt, so sah er schon irgendwie verlebt aus. Das Saufen, Huren und Koksen hatte sichtlich seine Spuren hinterlassen.
Er hatte fast Glatze, nur noch einen grauen Haarkranz auf dem Kopf aber ansonsten eine Top Figur.
Er arbeitete bei der städtischen Müllabfuhr und verdiente da eine Menge Kohle.

Mutter Gisela, eine wirklich, strohdumme Frau , macht alles was ihr Alter will. Läuft immer recht frivol angezogen herum und bei ihr scheint sich das Sprichwort, „Dumm fickt gut“ zu bewahrheiten

Ich mochte meine Schwiegereltern konnte man doch auch mal mit ihnen einen richtigen trinken und Pornos gucken. Meine Schwiegermutter johlte dann immer, wenn ein Mann so richtig hart seinen Schwanz in ein Model steckte.
Was mich aber immer verwunderte war sein Verhältnis zu meiner Frau, sprich, seiner Tochter. Ich wußte natürlich, daß das Verhältnis Vater Tochter ein ganz besonderes ist aber sich bei der Begrüßung bei Besuchen länger auf dem Mund zu küssen war mir neu. Ob er ihr seine Zunge in den Mund steckte konnte ich nur erahnen, dazu aber später mehr.

Gisela, ich nannte sie nicht Mutter, war in etwa 1,74 groß. Sie war sehr schlank und hatte kleine Titten was mir nicht so an ihr gefiel und ihrem Alten wohl auch nicht. Meine Frau, seine Tochter, hatte immerhin schon 80C im Pulli und dabei eine sehr weibliche Figur mit ausladenden Becken und einem dicken Arsch. Nach unserer ersten Tochter wurde das alles dann noch ein bißchen größer … und noch weiblicher.

Alfons, eher ein Knirps, in etwa genauso groß wie seine Angetraute. Sie durfte deshalb auch immer nur Schuhe ohne größere Absätze anziehen damit sie ihn nicht all zu sehr überragte.

Angie und ich wußten auch, das ihre Eltern seit geraumer Zeit Swingerclubs besuchten, wir sollte da ebenfalls schon mal mitgehen. Ich stellte mir vor, wie wir dann zu Viert in frivoler Aufmachung an einem Tisch sitzen würden usw. …
Was aber paßte, geil war Alfons, geil war Angie, geil war ich und geil war auch die Schwiegermutter

Der Abend wirklich war richtig gut, wir hatten jede Mange Spaß, Angie knutschte wie früher mit allen möglichen Kerlen, Schwiegermutter seltsamer Weise auch.
Ich nutzte diese Gelegenheit allerdings auch und Alfons trieb sich überall herum.

Ich weiß nicht mehr wie spät es war, als wir dann zu Viert zu meinen Schwiegereltern nach Hause fuhren.
Alfons war in Hochstimmung und machte noch eine Flasche Sekt auf. Dann gab uns lachend eine Pille die wir mal nehmen sollten. Wir schluckten die ohne zu fragen was es ist. Es war, was ich vermutete, natürlich irgend so eine Partydroge die er von seinem Kollegen Sammy bekam. Ein schwarzer kleiner Ganove, der schon einige Male im Knast saß, wegen Drogendelikte und Körperverletzung. Ein Muskelpaket erster Güte. Ich kannte ihn als er mal bei meinen Schwiegereltern zu Besuch war und ich ebenfalls mit Angie da war..

Nach einer Weile fingen Angie und Gisela an komisch zu lachen und auch Alfons und ich kamen immer mehr in Stimmung.
Alfons stand plötzlich auf und ging ins Schlafzimmer. Nach einer Weile kam er zu unser aller Überraschung wieder völlig nackt heraus. Sein Schwanz stand ganz schön nach vorn und ich sah, daß er eine Art Cockring umgelegt, ein Teil, der neben seiner Schwanzwurzel auch noch seinen Hodensack nach oben anhob. Mein Schwiegervater nackt mit hart werdenden Schwanz, im Rausch blöd lachend vor mir. Angie und Gisela klatschten und johlten, als würden sie bei den Cippendales gerade sein.
Alfons sagte zu uns …“Ausziehen, Ausziehen“ … und wir fingen auch sofort damit an. Jetzt legte er eine Porno DVD ein und da ging die Party richtig los !

Plötzlich packte Alfons seine Frau, drückte sie über die Sofalehne und rammte ihr seinen erstaunlich dicken und langen Schwanz in ihre Fotze. Dazu hob er seinen linken Arm als wolle er Hoola Hup machen und ließ dabei seinen Fickkolben immer raus und rein in Giselas Fotze gleiten.
Gisela stöhnte und ich sah das erste Mal, wie ein anderes Paar, ja sogar noch meine Schwiegereltern, in meinem Beisein geil vor mir fickte.
Nun konnte auch ich mich nicht mehr halten und tat mit meiner Frau Angie genau das, was wir in dem Pornofilm gerade sahen. Ich zog sie meinen geilen Schwanz, packte sie mit beiden Händen an ihrem fetten Arsch, und ließ meinen knüppelharten Schwanz in ihre nasse Fotze hin und her gleiten.
Sie stöhnte Ahhhhh, Ohhhhhhh und von der anderen Seite kamen aus Giselas Mund die gleichen Töne.

Nachdem Alfons nun Gisela richtig hart seinen Schwanz zu spüren gab, schob er sie einfach zur Seite, legte sich in die Sofaecke und winkte Angie zu sich heran.

Angie, die gerade noch auf meinem dicken Riemen ihr Becken kreisen ließ und ich ihren herauslaufenden Mösensaft schon an meinen Eiern spüren konnte, ihr dabei an ihren Hammertitten saugte, stieg zu meiner großen Verwunderung ab und kroch zu ihm.
Sie kniete sich vor ihrem breitbeinig in der Sofaecke liegenden Vater hin, der mit einem Riesenständer, der Cockring tat sein Übriges dazu, auf sie wartete.
Sein prall rasierter Fickkolben mit seiner bläulich schimmernde Eichel, die schier am Zerplatzen war freute sich, so erschien es mir, was jetzt gleich passieren würde.

Meine Frau nahm den prallen Schwanz ihres Vaters sofort tief in den Mund und man konnte ihre schmatzenden Sauglaute hören. Alfons warf seine Arme nach hinten, hob immer wieder rhytmisch sein Becken und genoß den blowjob seiner Tochter in vollsten Zügen.
Meine Frau blies also ihrem Vater einen und damit ich aber nicht zu kurz kam, steckte sich Gisela meinen Schwanz kurz vor dem Erschlaffen in ihrem Mund und blies ihn mir wieder hoch. Nun setzte sie sich auf meine Latte die sie sich bis zum Anschlag in ihre glitschige Fotze schob.

Irgendwie erschien es mir so, als hätte Alfons seine Frau für mich eingeritten um dann seinem eigentlichen Wunsch, mit seiner geilen Tochter, die größten Sauereien zu veranstalten, durchführen zu können.
Meine Schwiegermutter ritt auf meinem Schwanz aber ich mußte immer zu meiner Frau und ihrem Vater hinüber sehen, was die da gerade miteinander trieben.
Nun wechselten die Beiden die Stellung und Angie kniete mit weit gespreizten Beinen, nach unten gesenkten Blick über ihren Vater und zog ihre Schamlippen ihrer immer blitzblank rasierten Fotze weit wie ein Scheunentor auseinander so daß ihr naß glänzender angeschwollener Kitzler deutlich zu sehen war.
Schwiegervater Alfons rubbelte seine pralle Eichel an ihrer Klitoris bis sie endlich seinen megaharten Riesenschwanz ganz langsam bis zum Anschlag in sich hinein gleiten ließ. Dabei hob sie mit beiden Händen ihre Titten hoch um sie ihm vor sein geiles nach ihr lechzendes Maul zum Nuckeln anzubieten.
Er leckte sofort ihre harten Nippel die von einem großen dunklen Brustwarzenvorhof umgeben waren und saugte wie ein Baby an ihren Zitzen. Dabei warf sie wieder ihren Kopf mit ihrer dunklen Mähne nach hinten und kreiste mit ihrem Becken auf seinen geilen Schwanz der in ihrer Fotze bis zum Anschlag darin steckte.
Ihre Fickbewegungen wurden immer heftiger und mein Schwanz immer härter was aber nicht daran lag, daß ihn meine Schwiegermutter gerade in ihrer Möse stecken hatte und sie sich redlich bemühte mir einen Orgasmus zu bescheren sondern vielmehr daran das ich sah, was Vater und Tochter gerade gemeinsam trieben.
Nun sah ich, wie sich Schwiegervater Alfons und Tochter Angie tief und innig knutschten und ihre Zungen miteinanader außerhalb ihres Mundes miteinander spielten.
Mir erschien das inzwischen so, als wäre das nicht das erste Mal gewesen das sie miteinander gefickt hätten. Sie fickten wie in einem Pornofilm und nahmen die Umwelt gar nicht mehr wahr. Das lag wahrscheinlich auch an dem Alkohol und der Partydroge die uns mein Schwiegervater verabreicht hatte.
Ich merkte, wie Angie und ihr Vater immer heftiger in Wallung kamen. Er verbiss sich förmlich in ihren Titten und ich konnte sehen wie sich seine Eier hoben und er seine ganze Ladung Sperma in sie förmlich stoßweise in sie hinein pumpte.
Beide schrien vor Geilheit auf und auch meine Schwiegermutter Gisela, in der auch ich jetzt meinen heißen Eiersaft spritzte, sah verklärt zu den Beiden hinüber.

Angie lag mit ihrem Oberkörper eng an ihrem Vater und man hörte beide tief atmen.

Gisela rieb sich ihren Kitzler weiter und spürte an ihren Fingern den ihr aus der Möse laufenden Saft den ich ihr erst eben eingespritzt hatte. Sie nahm ihren Finger mit meinem Saft und leckte diesen genüßlich ab.

Meine Frau saß inzwischen rücklings zu ihrem Vater auf seinem Schoß, er hielt ihre großen Hängetitten von hinten fest und ich sah, wie nun wiederum sein Samen aus ihrer Möse auf seinen Schwanz lief. Beide grinsten sich geil an und sahen dann zu mir herüber.

Das sah aus als würde der Lude seine Nutte gerade gefickt haben.

Nun machten wir erst einmal eine Pause und Alfons öffnete die nächste Flasche Sekt obwohl wir eigentlich alle schon genug intus hatten.

Das Ganze sollte sich aber weiter fortsetzen, so daß sich mein Schwiegervater mit dem Rücken auf den Teppich legte und Angie sich mit dem Rücken und weit auseinander gespreitzten Beinen auf ihn legte und seinen inzwischen wieder völlig harten Riemen sich einzuschieben. Er massierte dabei ihr Titten und beide fingen wieder an zu stöhnen. Gisela und ich sahen dabei zu wie sein Hammer in seine Tochter raus und rein glitten.
Bald drehte sie sich herum, so daß er nun wieder an ihren geilen Hängetitten, während sein Schwanz in ihrer Fotze wieder hin und her glitt, saugen konnte. Dabei hob sie ihren Arsch rhytmisch an und mir da eine Idee kam. Ich stand auf, machte mich über sie von hinten her und steckte ihr meinen inzwischen auch wieder hart gewordenen Riemen in ihren Arsch.
Unter einem lauten Ahhhhhhhhh !!!! genoß sie nun zwei Schwänze auf einmal. Unsere Fickbewegungen wurden immer schneller und Alfons und ich ergossen uns beide in ihr.
Nun lief ihr der Samen ihres Vaters aus der Fotze und meiner aus ihrem Arsch und vermischte sich untereinander.
Wir gingen dann alle recht schnell ins Bett um bis zum nächsten Tag Mittag zu schlafen.
Als ich dann mit Angie wieder nach Hause fuhr fragte ich sie, ob sie denn schon öfter mit ihremVater gefickt hätte. Sie zuckte nur die Schulter und sagte zu mir, …“na wenn schon, ist doch nur Sex, wir zeugen ja keine Kinder …“ Ich wollte gern wissen wie lange das schon ginge, bekam aber keine Antwort.

Nach ein paar Tagen ging ich zu meinen Schwiegerelter, es ließ mir keine Ruhe, ich wollte eben wissen ob sie schon länger zusammen fickten.
Alfons und Gisela grinsten sich an. Dann ging Alfons an seinen Computer und zeigte mir ein paar Bilder. Da sah ich, wie er mit Gisela fickte. Gisela mit Sammy, dem Schwarzen. Dann Angie mit ihrem Vater, Angie den schwarzen Hengstschwanz von Sammy in ihrer Fotze stecken hatte.
Angie mit Sammy und ihrem Vater, einen Schwanz im Arsch, einen in der Fotze usw. usw..
Es waren unzählige Bilder die sie gegenseitig beim Ficken von sich gemacht hatten. Das war Porno vom Feinsten !
Als ich fragte warum man mich denn nicht mit dazu genommen hatte, sagten sie mir, daß sie mich für prüde hielten da ich ja nicht einmal mit ihnen in einen Swingerclub mitgehen wollte.
Seit dieser Zeit treffen wir uns nun aber öfter gemeinsam an denen auch Sammy mit dabei ist. Er fickt mit Vorliebe Angie und will sie überzeugen auch professionell Pornos mit ihm zu drehen da sie dann mehr als in ihrem Job als Reinigungskraft verdienen könnte.
Meinetwegen kann sie das ruhig machen. Inzwischen sind ja solche Jobs als Pornodarsteller heute schon sehr hoffähig geworden.

1 comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *